Modes of Interference

Modes of Interference



Titel: Modes of Interference
Autor: Di Scipio, Agostino
Datum: 2005/2006
Type: Sound
Abstract: Modes of Interference ist ein komponiertes dynamisches System, das vollständig auf einer Rückkopplungsschleife basiert. Die beiden Loop-Enden sind ein Miniaturmikrofon (in der Trompete) und zwei Lautsprecher. Dazwischen befinden sich eine Trompete (Röhre mit ihren Eigenresonanzen) und ein Signalverarbeitungsrechner. Bei einer sehr hohen Verstärkung der Rückkopplung führt die Schleife zum sogenannten Larsen-Effekt. Während der Larsen-Effekt in der Regel ein technisches Problem in Soundsystemen darstellt, stellt er in dieser Komposition die Hauptquelle der Musik dar und mutiert vom Problem zur Chance. Der Trompeter erforscht das klangliche Potential des Systems, indem er den Larsen-Effekt auf verschiedene Weise nutzt: Er moduliert Resonanzen des Instruments (durch die Ventilfunktion wirkt die Röhre wie ein variabler Filter in der Rückkopplungsschleife) oder bringt Geräusche ein (perkussive Effekte, Atemgeräusche usw.). Der Computer passt die Verstärkung der Rückkopplung dynamisch an und versucht, das Gesamtsystem stets im Gleichgewicht zu halten, um eine Sättigung des Signals zu vermeiden. Der Computer transformiert und erweitert alle erzeugten Klänge, und die transformierten Klänge selbst beeinflussen die Rückkopplungsschleife. Das Gesamtsystem bleibt stets sensibel für Schwankungen und Störungen aus der Umgebung.
Extent: 00:10:00
URI: http://hdl.handle.net/10858/13584
http://hdl.handle.net/10858/13584
Producer: beauftragt von ZKM | Institut für Musik und Akustik

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige Beschreibung
notation_modes.pdf 183.1Kb PDF Öffnen Aufführungsmaterial. Partitur
artikel_modes.pdf 172.5Kb PDF Öffnen Begleitmaterial. »Using PD for Live Interactions in Sound. An Exploratory Approach« (Linux Audio Conference 2006)
manual_interference.pdf 186.8Kb PDF Öffnen Aufführungsmaterial. Beschreibung
manual_modes_dsp.pdf 163.1Kb PDF Öffnen Begleitmaterial. Beschreibung der Signalverarbeitung mit Pure Data

Das Dokument erscheint in: