documenta 6

documenta 6

 

Die documenta 6 fand vom 26. Juni bis 2. Oktober 1977 statt. In Abgrenzung zur d5 formulierte sich die d6. Ihr „Medienkonzept“ war der Versuch, dem Anspruch der Kunst und dem der Gesellschaft gleichermaßen gerecht zu werden. Der künstlerische Leiter der d6, Manfred Schneckenburger, lenkte den Kunstbegriff auf die Medien Film, Photographie (mit einer umfangreichen Retrospektive) und Video. Erstmals etablierte sich eine documenta im Fernsehen, und zum ersten Mal wurde die gesamte Karlsaue als Austellungsort für Skulpturen genutzt. Eines von vielen spektakulären Projekten der d6 war der „Vertikale Erdkilometer“ von Walter de Maria, der im Zentrum des Friedrichsplatzes auch heute noch zu finden ist.